Feuerbestattungen sind in Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg auf allen Friedhöfen möglich. Es gibt auf den Friedhöfen nur unterschiede in den angebotenen Grabarten. Grundsätzlich ist die Feuerbestattung die mit religiösen oder weltanschaulichen Gebräuchen verbundene Übergabe des menschlichen Leichnams an das Feuer. Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen - in einem Sarg eingebettet, in einem Krematorium dem Feuer übergeben. Der technische Vorgang der Feuerbestattung kann wahlweise vor einer Trauerfeier oder nach einer Trauerfeier geschehen.

Nach diesem technischen Vorgang wird die menschliche Asche in eine Urne gegeben und zu der gewünschten Beisetzungsstelle verbracht. 

Im Regelfall sind naturnahe und alternative Beisetzungsorte immer mit der Feuerbestattung verbunden.

Die Einäscherung erfolgt in Darmstadt im Krematorium Waldfrieden.

Grabarten

Erdwahlgrab Wahlgrabstätten werden auch Familiengrab genannt. Die Grabstätte kann über mehrere Generationen im Familienbesitz verbleiben. Die Gräber sind für eine, zwei, drei oder mehrere Beisetzungen vorgesehen. Die sogenannte Nutzzeit kann immer neu verlängert werden. Im Regel kann die Lage der Grabstätte auf einem Friedhof frei ausgewählt werden.
Erdreihengrab In einem Reihengrab kann immer nur eine Beisetzung vorgenommen werden. Die Grabstelle geht nach Ablauf der Ruhezeit in den Besitz des Friedhofsträger zurück. Eine Verlängerung der Nutzzeit ist nicht möglich.
Urnennische Dies sind Beisetzungsplätze in einer Wand bzw. Kolumbarium. Diese Grabart kann für zwei oder vier Beisetzungen erworben werden. Diese Grabart ist an eine Feuerbestattung gebunden. Im Regelfall muss die Verschlußplatte gesondert bei einem Steinmetz erworben werden. Wie bei einem Wahlgrab kann die Nutzzeit verlängert werden.
Wiesengrab Wiesengräber sind auf einer Rasenfläche angelegt. Bei dieser Grabart ist keine Grabpflege durch die Angehörigen zu leisten. In den kommunalen Gebühren ist der Rasenschnitt bereits enthalten. Die Grabstätte wird mit einer Steinplatte, welche bodentief im Erdreich versetzt wird, gekennzeichnet. Diese Grabart gibt es in Form von Wahlgrab (Nutzzeit verlängerbar) und Reihengrab (Nutzzeit nicht verlängerbar).
Gemeinschaftsgrab Die Grabstelle wird für mehrere Beisetzungen von unterschiedlichen Personen genutzt. Die Grabanlage und Grabpflege istin der Verantwortung des Friedhofträgers. In der Gebühr der Grabstätte ist ein Grabstein bzw. Grabtafel inkl. der Beschriftung beinhaltet. Diese Grabstätte gibt es in Form als Wahlgrab (Nutzzeit verlängerbar) und Reihengrab (Nutzzeit nicht verlängerbar).