Nachkriegszeit

Durch die wirren des 2. Weltkrieges musste auch August und Anna Dechert neu beginnen. Das Grundstück in der Ludwigshöhstraße 46 blieb in der Brandnacht am 11. September 1944 weitestgehend verschont. 

Ab 1950 wurde das Grundstück und die angeschlossene Tankstelle modernisiert. Um die Leistungen der Werkstatt erweitern zu können, wurde in eine moderne Hebebühne investiert. Zudem wurde die Garage erweitert und ein Parkservice angeboten. Kunden konnten ihre Fahrzeuge Abends in der Garage abstellen und hatten morgens ein betanktes und geputztes Auto zur Verfügung. 

Durch den Erwerb der Ludwigshöhstraße 48 von der Familie Wittmann konnte die Tankstelle mit modernen Zapfsäulen auf den neusten Stand gebracht werden. Die alte Scheune auf dem neuen Grundstück diente nun als Warenlager.

Haus 46
Alte Scheune
Tankstelle